Menu

Fachpraxis Stressmedizin & Bio- und Neurofeedback Berlin

header photo

Corona Information

Corona Handling in der Praxis:
Der Praxisbetrieb findet mit Sicherheitsabstand und Hygienemassnahmen (Händehygiene) uneingeschränkt statt

Mit Sicherheitsabstand und Händehygiene beim Eintritt der Praxis besteht keine Notwendigkeit einer Maskenpflicht
Sollte der Abstand kurzfristig  (Sensorenanlage bei Bio/Neurofeedback) nicht möglich sein, stehen auf Wunsch MNS Masken als Einmalprodukte zur Verfügung.

Patienten mit akuten Atemwegserkrankungen werden gebeten, auf Ihren Termin zu verzichten und diesen Online (oder telefonisch) zu stornieren bzw. zu verlegen.


Fakten und Zahlen über Viren, die respiratorisch (über die Atemwege) übertragen werden

In welchen Situationen ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes in der Allgemeinbevölkerung zum Schutz vor akuten respiratorischen Infektionen sinnvoll?
(Website RKI für Influenza Viren!, die etwa die gleiche Größe haben sowie den gleichen Übertragungsweg)
Dass das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes in der Öffentlichkeit das eigene Risiko einer Ansteckung signifikant verringert, ist nicht wissenschaftlich belegt (kein Eigenschutz).
Nur in besonderen Situationen, z.B. bei der Pflege von erkrankten Personen, kann ein Mund-Nasen-Schutz das Infektionsrisiko des Pflegenden reduzieren.
Dagegen kann es sinnvoll sein, dass an einer akuten respiratorischen Infektion erkrankte Personen einen Mund-Nasen-Schutz tragen, wenn sie sich im öffentlichen Raum bewegen. Dadurch kann das Risiko einer Übertragung auf andere Personen durch Tröpfchen verringert werden (Fremdschutz). Für die optimale Wirksamkeit ist es aber wichtig, dass der Mund-Nasen-Schutz korrekt sitzt (d.h. eng anliegend getragen wird), bei Durchfeuchtung gewechselt wird, und dass während des Tragens keine (auch keine unbewussten) Manipulationen daran vorgenommen werden.
Die wichtigsten und effektivsten Maßnahmen zum persönlichen Schutz sowie zum Schutz von anderen Personen vor der Ansteckung mit Erregern respiratorischer Infektionen sind eine korrekte Hustenetikette und das Einhalten eines Mindestabstandes (ca. ein Meter) von krankheitsverdächtigen Personen, ergänzt durch eine gute Händehygiene.         Stand: 29.01.2020

Die aktuellen Zahlen der POSITIVRATEN weltweit 
(Positivraten sind die positiv Getesteten prozentual zu den Testen - diese Zahl ist wichtig, da die Neuinfizierten natürlich von den Testzahlen abhängig sind)
Anfangs wurden überwiegend erkrankte, symptomatische Personen aufgrund der niedrigen Testkapazitäten getestet mit einer hohen Positivrate.
Inzwischen finden erheblich mehr Teste statt, leider nicht gezielte Kohorten und auch asymptomatischen Personen -
dennoch liegt die Positivrate in Deutschland seit dem 27. Juni 2020 stabil auf bei 0,9 %. (Stand 1.09.2020), obwohl statistisch gesehen die falsch positiv Getesteten bei hohen Testzahlen leicht zahlenmäßig ansteigen.

interaktive Karte weltweit                                    für Deutschland                    aktueller Link zu RKI Zahlen (ohne Positivrate)
Im Herbst kommt es saisonal immer zur Zunahme von Influenza (keine Corona Viren, sondern Orthomyxoviren) und harmlosen Corona Erkältungsviren.
Inwieweit das der SARS Cov 2  Virus dies auch tut, bleibt abzuwarten und auch inwieweit sich eine T-Zell Immunität entwickelt hat (siehe unten)

Bei den unterschiedlichen Bewertungen der Statistiken ist die Übersterblichkeit eine sehr valide, nicht anzuzweifeltende Größe und sollte ebenfalls immer mit benannt
werden:     Übersterblickeitszahlen:  in Deutschland KEINE (Stand 1.09.2020)        ebenso die           Genesendenzahlen: in Deutschland  89% (Stand 1.09.2020)

Unklare Gründe bestehen zur Zeit darin, dass eine nicht unerhebliche Anzahl von Personen sich nicht ansteckt und auch keine Antikörper gegen SARS 2 bilden.
Es gibt Studien, die Hinweise geben, dass es Immunität gegen SARS-Cov-2 durch frühere Infektionen mit anderen Coronaviren gibt auf dem Wege der zellulären Immunität über die T - Lymphozyten.
Studie unter Leitung der Charité – Universitätsmedizin Berlin und des Max-Planck-Instituts für molekulare Genetik (MPIMG).


Weitere Information:

1) Wer noch kritische Stimmen über die Valdität der PCR teste lesen möchte, kann diesen LINK öffnen.

2) Der einseitige Berichterstattung in den Medien hat das Magazin CICERO vor ein paar Tagen erfreulicherweise entgegengewirkt und es würde mich sehr freuen, wenn Sie dieses Interview lesen:  Download          STREITGESPRÄCH MIT SUCHARIT BHAKDI UND ULRICH MANSMANN

3) absolut seriös ist dieses Stellungnahme zu Covid 19 vom Netzwerk Evidenzbasierte Medizin (die erste Seite ist eine Zusammnefassung - die restlichen Seiten gehen mit Studien und Literaturhinweisen sehr in die Tiefe)


Anhand der derzeitigen genannten aktuellen Zahlen in Deutschland bleibt dem Leser überlassen, sich seine Meinung über die
Verhältnismäßigkeit der Aufrechterhaltung weiterer die Grundrechte einschränkenden Massnahmen zu bilden sowie die der wirtschaftlichen/existienziellen und psychischen Schäden (auch im Bekannten - und Freundeskreis)

Die Sinnhaftigkeit der kostspieligen 60 Millionen Euro! Corona App möge auch bitte jeder selbst hinterfragen.


MEIN FAZIT: 
- Händehygiene sollte beibehalten werden - auch um sich vor den Influenza- und harmlose Corona Viren des Herbstes zu schützen.
- Ende der Maskenpflicht für Gesunde in der Öffentlichkeit (Brandenburg und Berlin unterscheiden sich da ja schon seit Monaten in der Gastronomie - ohne  
  jegliche Folgen in Brandenburg).

- Zügige Beendigung der einschränkenden Massnahmen unter Bekanntgabe von evidenzbasierten Zielgrößen seitens der Regierung.
- Personen, die Symptome eines Infektes der Luftwege haben,  sollten zuhause bleiben und - falls sie in die Öffentlichkeit gehen müssen -  eigenverantwortlich zum
   FREMDSCHUTZ vor Tröpfcheninfektion im Speichel eine MNS tragen können und die Nies- und Hustenregeln einhalten.

Ein unsachgemäßer Gebrauch der MNS Masken (Mehrfachgebrauch, Anfassen der Schutzfläche, keine Händeseinfektion vor- und nach Gebrauch sondern Zusammenknüllen und in die Tasche stecken) bietet keinen adäquaten Virenschutz, sondern führt durch Schmierinfektion über die Hände eher zur Verbreitung der Viren!
Die Atemluft wird nicht durch den Vlies sondern durch die Ränder des MNS eingesogen und damit auch erregerhaltigen Tröpfchen und Aerosole, wenn nicht auf genügend Abstand geachtet wird und die Masken nicht dicht anliegen - besonders bei den selbstgenähten Masken und Bartträgern!
siehe Video der Demonstration
M.E. war/ist die Maskenpflicht nicht entscheidend für den eindeutigen Rückgang der Inzidenz in Deutschland - zumal die Maskenpräsenz erst nach Rückgang der Fallzahlen propagiert wurde, in der Öffentlichkeit auf wenige Orte angeordnet beschränkt ist und ausserhalb dieser Orte diese nicht erfolgt und die Menschen in Gruppen zusammenstehen.