Menu

Fachpraxis Stressmedizin & Bio- und Neurofeedback Berlin

header photo

Corona Information

Corona Handling in der Praxis:
Der Praxisbetrieb findet mit Sicherheitsabstand und Hygienemassnahmen (Händehygiene) uneingeschränkt statt

Mit Sicherheitsabstand und Händehygiene beim Eintritt der Praxis besteht keine Notwendigkeit einer Maskenpflicht
Sollte der Abstand kurzfristig  (Sensorenanlage bei Bio/Neurofeedback) nicht möglich sein, stehen auf Wunsch MNS Masken als Einmalprodukte zur Verfügung.

Patienten mit akuten Atemwegserkrankungen werden gebeten, auf Ihren Termin zu verzichten und diesen Online (oder telefonisch) zu stornieren bzw. zu verlegen.


Fakten und Zahlen Corona
Daten zum Download vom 21 10 2020   
Link zum Download der Tabelle 



POSITIVRATEN (positiv Getestete prozentual zu den Testen)
interaktive Karte weltweit   für Deutschland     1,9 % Stand 18.10.2020              
aktueller Link zu RKI Zahlen (ohne Positivrate)
aktueller Link RKI Wochenberichte (mit Positivzahlen)
und PDF für Wochenberichte
Im Herbst kommt es saisonal immer zur Zunahme von Influenza (keine Corona Viren, sondern Orthomyxoviren) und harmlosen Corona Erkältungsviren.

ÜBERSTERBLICHKEIT
eine sehr valide, nicht anzuzweifeltende Größe und sollte ebenfalls immer mit benannt
werden:     Übersterblickeitszahlen:  in Deutschland KEINE (Stand 12.10.2020)               
Genesendenzahlen: in Deutschland  84% (Stand 12.10.2020)

ES BESTEHT EVIDENZBASIERTER DISKUSSIONSBEDARF IN DEN MEDIEN UND POLITIK - AUCH MIT ANERKANNTEN EPIDEMIOLOGEN UNTERSCHIEDLICHER MEINUNGEN!
Unklare Gründe bestehen zur Zeit darin, dass eine nicht unerhebliche Anzahl von Personen sich nicht ansteckt und auch keine Antikörper gegen SARS 2 bilden.
Es gibt Studien, die Hinweise geben, dass es Immunität gegen SARS-Cov-2 durch frühere Infektionen mit anderen Coronaviren gibt auf dem Wege der zellulären Immunität über die T - Lymphozyten.   Studie unter Leitung der Charité – Universitätsmedizin Berlin und des Max-Planck-Instituts für molekulare Genetik (MPIMG).

Download          STREITGESPRÄCH MIT SUCHARIT BHAKDI UND ULRICH MANSMANN

Stellungnahme zu Covid 19 vom Netzwerk Evidenzbasierte Medizin
(die erste Seite ist eine Zusammenfassung - die restlichen Seiten gehen mit Studien und Literaturhinweisen sehr in die Tiefe)

Die Great Barrington Erklärung  Thema gezielter Schutz!, eine Erklärung anerkannter Epidemiologen (Prof. Dr. Martin Kulldorf, Prof. Dr. Sunetra Gupta, Prof. Dr. Jay Bhattacharya)

WHO Studie - Corona nicht so gefährlich wie angenommen  (Prof. Ioannidis)


Anhand der derzeitigen genannten aktuellen Zahlen in Deutschland bleibt dem Leser überlassen, sich seine Meinung über die
Verhältnismäßigkeit der Aufrechterhaltung weiterer die Grundrechte einschränkenden Massnahmen zu bilden sowie die der wirtschaftlichen/existenziellen und psychischen Schäden.
Die Sinnhaftigkeit der kostspieligen 60 Millionen Euro! Corona App möge auch bitte jeder selbst hinterfragen.


MEIN FAZIT: 

M.E. ist das Narrativ, dass durch Politik und Medien (leider/Ursache?) bezüglich der Corona Infektion berichtet wird, einseitig und nicht evidenzbasiert!
Der Corona Virus Covid 19 ist bei weitem nicht so "gefährlich", wie dargestellt wird (siehe Zahlen!) und rechtfertigt nicht die teilweise völlig unlogischen einschränkenden Massnahmen, die imense wirtschaftliche und psychische Schäden anrichten.
Auch die Maskenpflicht ist/war nicht entscheidend die Bekämpfung der Ausbreitung, weil diese in der Öffentlichkeit nicht sachgemäß getragen werden (können!)*
Maßgeblich waren/sind:

  • Händehygiene 
  • das Unterlassen von Händeschütteln bei der Begrüßung
  • der Abstand voneinander und auch anfangs das Unterbinden von Massenveranstaltungen   
  • und dass die Bevölkerung jetzt - ohne "Sanktionen" - bei Infekten zuhause bleiben darf und sich eine Infektionshygiene eatbliert hat

*Bitte erinnern Sie sich, dass die Maskenpräsenz erst nach Rückgang der Fallzahlen angeordnet wurde - vom Lockdown ganz zu schweigen.
Community Masken schützen nicht vor Viren!
Dass das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes in der Öffentlichkeit das eigene Risiko einer Ansteckung signifikant verringert, ist nicht wissenschaftlich belegt (kein Eigenschutz). Nur in besonderen Situationen, z.B. bei der Pflege von erkrankten Personen, kann ein Mund-Nasen-Schutz das Infektionsrisiko des Pflegenden reduzieren. Dies schreibt das RKI über den Infleunza Virus, der etwa die gleiche GRöße hat, wie das Corona Virus !?
Sie können selbst beobachten, wie in der Öffentlichkeit die teilweise völlig unhygienischen Masken(lappen) unsachgemäß benutzt werden und größtenteils (wenn nicht unter Strafandrohung gesetzlich! geregelt) diese nicht getragen werden und die Menschen in Gruppen - auch eng - zusammenstehen und auch arbeiten, wenn es aufgrund der Arbeit nicht anders geht. (überwiegend körperliche Arbeiten...die geistig Arbeitenden machen Homeoffice und Videokonferenzen (!))

Folgende Massnahmen und "Umdenken" sind m.E. sinnvoll:

  • Händehygiene und Abstand sollten beibehalten werden - auch um sich vor den Influenza- und harmlose Corona Viren des Herbstes zu schützen.
  • Ende der Maskenpflicht (da unsachgemäß) für symptomlose Personen auch in der Öffentlichkeit, dafür gezielter Schutz der Gefährdeten (siehe Barrington Erklärung).
  • Zügige Beendigung der einschränkenden Massnahmen unter Erhebung evidenzbasierter Zielgrößen seitens der Regierung und Beendigung des Infektionsschutzgesetzes.
  • Das Erheben von evidenzbasierten Daten und die öffentliche Diskussion von unterschiedlichen fachlichen Meinungen in den Medien und Politik.
  • Personen, die Symptome eines Infektes der Luftwege haben,  sollten zuhause bleiben und - falls sie in die Öffentlichkeit gehen müssen -  eigenverantwortlich zum FREMDSCHUTZ vor Tröpfcheninfektion im Speichel eine MNS tragen können und die Nies- und Hustenregeln einhalten.