Menu

header photo

Biofeedback und Neurofeedback

Unser Gehirn spielt die entscheidende Rolle hinsichtlich
Wahrnehmung, Steuerung und Beeinflussbarkeit

Die Praxis verfügt über das Biofeedbacksystem Nexus 10

NeXus-10 by Mind Media for measuring physiology
Trainingsmodule    Neurofeedback     Biofeedback     Training und Therapie    

Trainingsmodule


alt

Es stehen verschiedene Trainingsmodule zur Verfügung, die auch individuell verändert werden können:

Basic
Entspannung mental
Entspannung muskulär
Schmerzreduktion chronische Schmerzen
Migräne

Komplex
ADHS Neurofeedbacktraining für Erwachsene und Kinder
Konzentrationstraining /Focussierungstraining
Aktivitätstraining bei Antriebsstörungen im Rahmen von Depressionen

Achtsamkeitstraining
Anti-Phobie Training (U-Bahn, Autofahren, Emetophobie und andere spezielle Phobien)

Kognition
Training zur Festigung neuer Glaubenssätze
Stop it Training

Work-life-Balance
Peak Performance Training
Happiness Training

alt

Neurofeedback

Sensoren

EEG (Gehirnströme)
mehrkanalig

Die Dauer eines Neurofeedback Trainings beträgt i.d.R. 20-30 Stunden.

Das Training ist dann erfolgreich beendet, wenn Sie auch ohne technische Hilfsmittel die gewünschten Veränderungen im Alltag
anwenden können.

Mehr über Neurofeedback

Biofeedback

Sensoren

Hautleitwert mehrkanalig
Atemgurt               
Temperatur     
EKG (Herzratenvariabilität)         

Plethysmographie (Durchblutung)  
Muskelelektroden mehrkanalig

Die Dauer eines Biofeedback Trainings beträgt i.d.R. 7-15 Stunden.
 

Das Training ist dann erfolgreich beendet, wenn Sie auch ohne technische Hilfsmittel die gewünschten Veränderungen im Alltag
anwenden können.

Mehr über Biofeedback

Training und Therapie

Der erste Schritt ist ein Wahrnehmungsstraining mit den Sensoren. Sie sehen die Veränderungen unmittelbar auf dem Monitor mit Balken und Liniengrafiken und Sie lernen unter Anleitung, die Werte selbst beeinflussen zu können.

Im zweiten Schritt lernen Sie diese zu steuern. Ein für Sie geeignete Screen wird ausgewählt, abhängig von Ihren Zielsetzungen. Das kann ein Video, eine Animation, ein Spiel sein. Auch Töne oder Melodien können individuell zusätzlich hinzukommen.

Im dritten Schritt lernt Ihr Gehirn diese Motiv mit dem gewünschten Verhalten und der Emotion zu verknüpfen (konditionieren) und
neue Nervenverbindungen (Synapsen) zu bilden.

Zwischen den Trainingsstunden üben Sie nach wenigen Stunden mit diesen Screens schon ohne Biofeedback-Gerät.
Die Motive werden Ihnen digital als Erinnerungsanker mitgegeben.

Das Alles ist Training und Üben !


alt

Der Therapieaspekt kommt hinzu, wenn deutlich wird, dass diese neuen Veränderungen nicht so einfach im Alltag umzusetzen sind.
Gründe dafür könnten sein:

Zeitmanagement
Prioritätensetzung
Müdigkeit
Wertesysteme

In das Biofeedback/Neurofeedback können auch diese Bereiche mit einfließen und weitere Trainingsmodule (Kognition) dazukommen.

Wichtig ist, dass Sie mit Hilfe dieser Methode und dem Gespräch selbstwirksam werden und Veränderungen herbeiführen -
im Gehirn und im Verhalten !